ECHT GRÜN
Die Mariahilfer Alternative

« Next Previous » « Previous PageVorherige EinträgePrevious EntriesNeuere EinträgeNext Page »

Schamlose Politik mit grünem Feigenblatt

16 Jun

Die Proteste gegen den scheußlichen 28,80 Meter langen Lochblechzaun am Naschmarkt waren umsonst:

Nun beschert uns die Wiener SP nach häßlichen Lichtmasten und Plakatflächen den nächsten Schandfleck!

Per Presseaussendung tut die SP-Bezirksvorsteherin freudig folgende Jubelmeldung kund: „Die zukünftige Müllsammelanlage wird begrünt. Auf der Seite der Wienzeile wird der Gehsteig verlegt. In dem so entstehenden Grünstreifen wird schnellwachsender Efeu gepflanzt, damit die Müllanlage möglichst rasch hinter grünen Blättern verschwindet.“
Was heißt das nun im Klartext? Ganz einfach: Die Einfriedung des Müllplatzes mit auf Betonsockel montierten Lochblechfeldern wird beinhart durchgezogen – auch wenn deren Optik zum historischen Erscheinungsbild des Marktes paßt wie die Faust aufs Aug!

Weiterlesen »


PLAKATFLUT AM NASCHMARKT!

26 May

PLAKATFLUT AM NASCHMARKT!

Die Renovierungsarbeiten werden von der Firma GEWISTA bzw. deren Tochter KULTUR:PLAKAT dazu mißbraucht, um Wiens noch schönsten Markt rücksichtslos mit Plakaten zuzupflastern.

Begonnen hat diese Offensive bereits letztes Jahr: Zuerst wurden die historischen Jugendstil-Kandelaber von der MA 33 demoliert und durch häßliche Masten im Kanalrohr-Design ersetzt. An diesen konnten nun auf zwei Ebenen Plakatflächen angebracht werden: Werbetafeln über Kopf – und auf Augenhöhe sogenannte „Halbschalen“.

Gegen diese weitere Verschandelung des denkmalgeschützten Marktes habe ich einen Antrag eingebracht, der von der Mariahilfer Bezirksvertretung auch einstimmig beschlossen wurde. Der damalige Stadtrat Schicker hat in seiner Beantwortung dann auch zugesagt, dass keine neuen Werbeflächen angebracht würden.

Weiterlesen »


NASCHMARKT NEU: Flair oder Flop?

02 May

 
Information und Diskussion
NASCHMARKT NEU: Flair oder Flop?
Donnerstag 12. Mai  19 Uhr
Gasthaus Sopherl
6., Linke Wienzeile 34
mit Angelika Herburger (Magazin „Der Naschmarkt“), Michael Horak (OAR, Leiter Gruppe Märkte, Wirtschaft der MA 59 – Marktamt), Markus Landerer (Initiative Denkmalschutz), Manfred Rakousky (Echt Grün), VertreterIn der IG Naschmarkt

Weiterlesen »


Neue Verschandelung des Naschmarktes geplant!

08 Apr

Neuer Anschlag auf das Erscheinungsbild des Naschmarktes
wienweb: http://www.wienweb.at/tvcontent.aspx?menu=1&cid=177627
Nach der mutwilligen Demolierung der historischen Jugendstil-Kandelaber droht nun eine weitere Verschandelung des denkmalgeschützten Wiener Wahrzeichens:
Im Zuge der Neugestaltung des Marktes wird entlang der Linken Wienzeile eine langgestreckte Müllzone eingerichtet – umgeben von einem potthäßlichen Lochblech-Verhau.
Es stimmt schon: Der derzeitige Müllplatz an der Linken Wienzeile gegenüber dem Grünwald-Park ist höchst unansehnlich. Müllpressen, Container und ein Kühlraum stehen kreuz und quer in der Gegend herum und bieten einen ziemlich desolaten Anblick. Noch dazu kommt es dort ständig zu illegalen Müllablagerungen.

Weiterlesen »


Echt Grün empfiehlt:Vom Saugraben zum Ratznstadl: Drunt am Magdalenengrund 08. April 2011

05 Apr

Geschichte, G’schichtln und G’stanzln
Das Bezirksmuseum und die Kulturkommission Mariahilf laden ein zu einem bunten Abend.
Startseiteportal VI., Bezirksmuseum Mariahilf Springe zu: Menu, Menu 2, Aktuellesten News, Aktuellsten Projekte Sie befinden sich hier: Startseiteportal > VI. > Veranstaltungen Vom Saugraben zum Ratznstadl: Drunt am MagdalenengrundPROGRAMM
http://www.bezirksmuseum.at/default/index.php?id=245&tx_ttnews[tt_news]=950&tx_ttnews[backPid]=99&cHash=bafce2b188
El Awadalla (Mundartdichterin)
Richard Weihs (Kabarettist)
die Gumpendorfer Buam (Musik)u.a.
Es handelt sich um den Auftakt einer KuKu-Veranstaltungsreihe zur Grätzlgeschichte!
Zeit: Freitag, 8. April 2011, 17 Uhr
Ort: Bezirksmuseum Mariahilf 1060, Mollardgasse 8 (Mezzanin)

Buffet


Echt Grün empfiehlt:Die Vierte Revolution Energy Autonomy

05 Apr

im AudiMax der TU – Getreidemarkt 9, 1060 Wien 07.04.2011 19:10
Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem ökosozialen Studierendenforum!
Wie kommen wir weg vom klimaschädlichen Erdölhunger und können eine nachhaltige Welt schaffen – gegen den Widerstand der Energielobby?
http://www.cinestudio.at/
Sonnenenergie


ECHT GRÜN BEI DER RADPARADE 2011

05 Apr

Wundervolles Wetter und herrliche Stimmung bei der Radparade 2011, zur Draufgabe gab es eine zweite Ringumrundung

Radparade 2011

Soziologe Girtler und Rakousky im Gespräch

Radparade 2011

Soziologe Girtler u. H. Rahdjan im Gespräch


Wie soll eine ausgedehnte Verkehrsberuhigung im 6. aussehen?

01 Mar

wir fragen uns wie diese ausgedehnte verkehrsberuhigung aussehen soll und ob jetzt alte in den Schubladen verschwunde Studien zur Brechung der Gumpi wieder ausgegraben werden? “…nicht nur die MH selbst, sondern auch die angrenzenden Straßen, vielleicht sogar beide Bezirke zur Gänze einbezogen werden. Damit solle verhindert werden, dass sich der Verkehr auf andere Durchzugsstraßen verlagere, so Vassilakou.
Zitat aus 28.02.2011 | 13:07 | (DiePresse.com)
http://diepresse.com/home/panorama/wien/637985/Vassilakou_Neue-Mariahilfer-Strasse-bis-2012?_vl_backlink=%2Fhome%2Fpanorama%2Fwien%2Findex.do
Es gibt zwei Studien zur Reduzierung des Durchzugsverkehrs in Mariahilf! Eine zur Durchbrechung der Achse Schottenfeldgasse-Webgasse-Grabnergasse-Reinprechtsdorfer:sie scheiterte bis jetzt am 8. Bezirk, in Mariahilf ist die Umsetzung kein Problem und einer 2. Studie zur Brechung der Gumpendorferstr., welche in der Versnkung verschwand,weil die Angst geschürt wurde der Verkehr würde in Seitengasse abgedrängt!
Beide sollten jetzt für die Verkehrsberuhigung im 6. Bezirk herangezogen werden!
http://www.facebook.com/home.php#!/echt.gruen


empfiehlt: Mariahilfer Synagoge -Einladung zum Gedankenaustausch

23 Feb

Wann: Mo., 28. Februar um 18:00 Uhr
Wo: Cafe Aroma, Gumpendorferstr. 98, 1060 Wien
Die Erfolge der Initiative im vergangenen Jahr (so ist es gelungen, die Mariahilfer Kulturkommission von der Anbringung einer neuen Gedenktafel zu überzeugen, die Gedenkveranstaltung für die Novemberpogrome war gut besucht) sind heuer der Ausgangspunkt dafür, ein nachhaltiges Engagement rund um die ehemalige Mariahilfer Synagoge zu entwickeln: eine Grundlage für ein Erinnern, in dessen Mittelpunkt das gemeinsame aus der Geschichte Lernen steht.
http://mariahilfersynagoge.wordpress.com/

Damit das im vergangenen Jahr Erreichte keine „Eintagsfliege“ bleibt, lädt die Initiative zu einem Meinungsaustausch ein, in dessen Rahmen sie gemeinsam die Aktivitäten der Initiative für 2011 besprechen möchten.


Wir empfehlen- Literatur am Naschmarkt!

01 Feb

Literatur am Naschmarkt

Textstand – Literatur am Naschmarkt am 7. 2. 2011, 19 Uhr, Pineapple, Stand 87
Eintritt frei
http://www.wienernaschmarkt.eu/veranstaltungen.html

Die Sau. Ein voll arger Heimatroman
mit Klaus Buttinger und Dominika Meindl

Der Roman erzählt auf Basis des Tagebuchs des 12-jährigen Hiob Faustinger, Jahrzehnte später von der Psychophilosophin Monika Mendl analysiert, die letzten Monate der dramatischen Ereignisse um Faustingers Familie.

Im Zentrum der familiär-sozialen Zerrüttung steht die Sau Klara, die nachhaltig in das Schicksal der Faustingers eingreift. Klaus Buttinger und Dominika Meindl knüpfen an die in der österreichischen Literatur nach 1945 tief verankerte Tradition des kritischen Heimatromans ab, in dem zum Beispiel bei Reinhold P. Gruber (Aus dem Leben Hödlmosers) satirische Elemente aufgegriffen und integriert werden.

Weiterlesen »


« Previous PageVorherige EinträgePrevious EntriesNeuere EinträgeNext Page »

top