ECHT GRÜN
Die Mariahilfer Alternative

Previous »

July 2010
Monatsarchiv - insgesamt 10 Einträge.

Vorherige EinträgePrevious EntriesNext Page »

Stellungnahme zum Ausschluss von sieben Mariahilfer Grünen

30 Jul

Stellungnahme zum Ausschluss von sieben Mariahilfer Grünen

Am 2. August sollen sechs grüne BezirksrätInnen und eine Aktivistin der Grünen Alternative Mariahilf vom Wiener Landesvorstand ausgeschlossen werden. Damit versucht die Seilschaft der Scharfmacher nun mit aller Gewalt einen Schlussstrich unter die von ihr selbst provozierten Streitigkeiten zu ziehen.

„Augen zu und durch!“ – So lautet offensichtlich die Devise jener völlig abgehobenen Funktionärs-Clique, die durch von außen gesteuerte Listenwahlen mehrere Wiener Bezirksgruppen ins Chaos gestürzt und die Chancen auf grüne BezirksvorsteherInnen im sechsten und achten Bezirk mutwillig verspielt hat.

Weiterlesen »


Mollardgasse 64: Bauskandal weitet sich aus!

19 Jul

Ohne jeden Genierer setzt die Firma STRABAG ihre illegale Bautätigkeit in der Mollardgasse 64 fort – trotz Bauverbot und Abbruchbescheid!

Illegale Bautätigkeit in Schutzzone

Bereits am 22. März hatte die Baupolizei per Bescheid die in einer Schutzzone gelegene Baustelle schließen lassen. Hier sollten 28 Eigentumswohnungen entstehen. Dafür wurden von der Baupolizei zwei verschiedene Baugenehmigungen erteilt: Eine für den Neubau an der Mollardgasse und eine für den Altbau, der an die Gustav Adolf Kirche grenzt.

Grund für die ungewöhnlich harte Maßnahme durch die MA 37: Der nicht genehmigte Abriß des hofseitigen Altbaus, von dem lediglich eine ruinenartige Ziegelmauer stehen geblieben war. Wegen dieser Vorgangsweise war die Baugenehmigung für den hinteren Traktes verfallen und jeder Neubau an dieser Stelle verboten.

Weiterlesen »


Von Sandlern und Bobos

12 Jul

oder
Die merkwürdige Metamorphose eines Grünen Musterprojekts

Der allerneueste Coup der Gruppe um Susanne Jerusalem: Eine „Grünoase am Garagendach“. Für alle MariahilferInnen?

Weiterlesen »


Grüne Unabhängigkeitserklärung

07 Jul

Wir sind MariahilferInnen, die sich für eine grüne Politik im sechsten Bezirk engagieren – manche von uns schon seit über 30 Jahren. Bis jetzt waren wir die Bezirksgruppe der Wiener Grünen und haben lange erfolgreiche politische Arbeit geleistet: Von der Erkämpfung des Grünwald-Parks bis hin zur Verhinderung von Tiefgarage und Hochhaus am Naschmarkt.

Weiterlesen »


Naschmarkt-Radweg: Bitte warten!

06 Jul

In Planung und Bau von Straßen werden unglaubliche Geldsummen und Arbeitsstunden gesteckt – bei der Planung von Radwegen wird weniger sorgfältig vorgegangen. Und so klaffen riesige Lücken im Wiener Radwegenetz!
Stellen Sie sich einmal die folgende Situation vor: Eine neue Autobahn wird feierlich eröffnet. Aber ein paar hundert Meter vor einem zentralen Verkehrsknotenpunkt mit Anschlüssen an die anderen Hochleistungsstraßen verendet die Fahrbahn plötzlich und der Verkehr wird im ZickZack-Kurs über Nebenstraßen umgeleitet. Und auf Anfrage völlig entgeisterter Verkehrsteilnehmer erklärt der zuständige Politiker nonchalant: “Es ist ohnehin geplant, entsprechende Wegweiser zur besseren Orientierung für AutofahrerInnen anzubringen!”
Unvorstellbar? Ja, natürlich – aber nur bei Autostraßen! Beim Wiental–Radweg allerdings ist eben dieses passiert: Das obige Zitat stammt vom Planungsstadtrat Schicker (ersetzen Sie bitte “AutofahrerInnen” durch “RadfahrerInnen”), und er fügt hinzu: “Aufgrund des bestehenden Straßenquerschnitts und der mannigfaltigen Nutzungsansprüche an diesen Straßenraum konnte keine Lösung gefunden werden.” Punkt.
Für den Umbau des Karlsplatzes standen fast 20 Millionen Euro zur Verfügung: Ein würdiges Ende des kilometerlangen Wiental–Radweges und dessen unmittelbare Integration in das zentrale Radwegnetz war jedoch nicht möglich. Kunst und Universität sollen in Zukunft weiterhin umfahren werden.
Eine ganz ähnliche Situation besteht übrigens auch gleich am Anfang des Naschmarkts: Der stark frequentierte Radweg am Getreidemarkt endet bei der Lehargasse abrupt im Nichts. Und auch hier fehlen nur wenige hundert Meter bis zum Anschluss an den Karlsplatz!
Für neue Stadtautobahnen und Tiefgaragen sitzen die Millionen sehr locker – und den gefrotzelten RadlerInnen verspricht man halt vor den Wahlen wieder einmal das Blaue vom Himmel…
Bezirkszeitung:
http://archiv.print-gruppe.com/ausgabe.php?id=6724

Weiterlesen »


Flakturm soll um1 Euro verkauft werden!

06 Jul

Es soll außerdem nicht nur der Flakturm selbst, sondern auch eine Fläche von 1184 m2 des kleinen Esterhazyparks „verkauft“ werden – die verscherbelte Gesamtfläche würde insgesamt 1801 m2 betragen!

Weiterlesen »


So grün war mein Tal

04 Jul

Zum Grün-Putsch in Wien-Mariahilf
Kurt Hofmann

Die Ausschaltung der legitimen BezirksvertreterInnen der Grünen im 6. Bezirk zum Nutzen der Parteiräson hat nicht nur für heftige grüninterne Diskussionen gesorgt, sondern auch potentielle WählerInnen nachhaltig darauf hingewiesen, was von grünem Wortgeklingel wie Basisdemokratie und Gesprächskultur zu halten ist.
02.07.2010

Weiterlesen »


Dummheit und Stolz – Ein lehrreiches Facebook-Dramolett

04 Jul

Der grüne Pressesprecher Patrik Volf ist stolzes Mitglied jener Seilschaft, die für die geschobene Listenwahl in Mariahilf und damit auch für die jüngst erfolgte grüne Parteispaltung im 6. Bezirk verantwortlich ist. Nach Ankündigung einer eigenständigen Kandidatur der Liste „Echt Grün“ als Reaktion auf diesen „Putsch von oben“ postet er auf seinem Facebook-Account:

Weiterlesen »


Willkommen in der Wirklichkeit

04 Jul

akin Nummer 18 des 37. Jahrgangs Wien / Wahlen 30. Juni 2010

Jetzt hat es also auch die Wiener Grünen erwischt: Sie sind eine ganz normale autoritäre Partei geworden. Lange Zeit war die Wiener Partie ein wohltuendes Korrektiv im bourgeoisen Lodengrün der Bundespartei — nicht zuletzt bei der Verhinderung von Schwarzgrün nach der Bundeswahl 2002.

Weiterlesen »


Neuer Anschlag auf das Erscheinungsbild des Naschmarktes!

04 Jul

Nach der mutwilligen Demolierung der historischen Jugendstil-Kandelaber droht nun eine weitere Verschandelung des denkmalgeschützten Wiener Wahrzeichens: Im Zuge der Neugestaltung des Marktes soll entlang der Linken Wienzeile eine langgestreckte Müllzone eingerichtet werden – umgeben von einem potthäßlichen Lochblech-Zaun.

Weiterlesen »


Vorherige EinträgePrevious EntriesNext Page »

top