ECHT GRÜN
Die Mariahilfer Alternative

Neue Verschandelung des Naschmarktes geplant!

08 Apr

Neuer Anschlag auf das Erscheinungsbild des Naschmarktes
wienweb: http://www.wienweb.at/tvcontent.aspx?menu=1&cid=177627
Nach der mutwilligen Demolierung der historischen Jugendstil-Kandelaber droht nun eine weitere Verschandelung des denkmalgeschützten Wiener Wahrzeichens:
Im Zuge der Neugestaltung des Marktes wird entlang der Linken Wienzeile eine langgestreckte Müllzone eingerichtet – umgeben von einem potthäßlichen Lochblech-Verhau.
Es stimmt schon: Der derzeitige Müllplatz an der Linken Wienzeile gegenüber dem Grünwald-Park ist höchst unansehnlich. Müllpressen, Container und ein Kühlraum stehen kreuz und quer in der Gegend herum und bieten einen ziemlich desolaten Anblick. Noch dazu kommt es dort ständig zu illegalen Müllablagerungen.

Im Rahmen der Naschmarkt-Renovierung wird auf diesem Platz ein neues Gebäude mit verschiedenen Einrichtungen des Marktamtes errichtet werden. Dessen äußeres Erscheinungsbild ist den historischen Naschmarktständen angepaßt und fügt sich im Großen und Ganzen recht gut in die Gesamtarchitektur ein.

Ganz anders jedoch die neue gegenüber der Laimgrubengasse geplante 28,80 Meter lange und 6,40 Meter breite Müllzone: Die Gestaltung der Einfriedung ist der absolute Hammer! Ein 2,50 Meter hoher Zaun, der an den Hochsicherheitstrakt einer Sonderstrafanstalt erinnert: Auf einem Betonsockel sind sogenannte Lochblechfelder montiert, deren Optik zum Naschmarkt paßt wie die Faust aufs Aug.

Nach den Protesten von „Echt Grün“ im letzten Jahr meinte die mittlerweile wiedergewählte SP-Bezirksvorsteherin: „Ich finde die Pläne scheußlich und bin mit dem Vorgehen sehr unglücklich. Aber das ist Sache der Stadt, dem Bezirk sind leider die Hände gebunden.“ Und das Marktamt erklärte gegenüber der Zeitung „heute“: „Wir streben eine günstige und praktikable Lösung an, sind für Alternativvorschläge offen.“

Der Vorschlag, einen dem Jugendstil-Ambiente angepaßten und niedrigeren Gitterzaun zu errichten, war aber offensichtlich nicht „günstig und praktikabel“ genug: Der scheußliche Lochblech-Absperrung soll in Kürze errichtet werden. Einziger Erfolg der Proteste: Sie wird nunmehr grün angemalt…
RICHARD wEIHS


top